18. Okt. Uffenheim:
Deutsche Bestenermittlung Jugend D und E inkl. Bayerische Meisterschaft Jugend D und E inkl. offener Bayernpokal Jugend C

Konzentrierte Wettkampfvorbereitung und Spaß schließen sich nicht aus. Und gerade auch bei den Kleinen achten die Trainer akribisch darauf, dass das Aufwärmprogramm nicht „abgekürzt“ wird.

18. Oktober 2014, Uffenheim
Starke Konkurrenz für die bayerischen Fünfkämpfer

Die Deutschen Bestenermittlungen für die Jugend D und die Jugend E, welche für die bayerischen Teilnehmer gleichzeitig als Bayerische Meisterschaften gewertet werden, fanden dieses Jahr in Uffenheim statt. Nach dem großen Erfolg bei der Premiere im letzten Jahr wurde parallel zum zweiten Mal der offene Bayernpokal für die Jugend C durchgeführt. Die herausragenden Rahmenbedingungen an der Christian-von-Bomhard-Schule, die hervorragende Organisation, die leistungsbereiten Athleten und nicht zuletzt das herrliche Herbstwetter sorgten für hochklassige Wettkämpfe und strahlende Sieger. Mit Delegationen aus Berlin, Potsdam und Neuss waren in fast allen Altersklassen die Athleten der deutschen Spitze angereist. So war es kaum verwunderlich, dass es die bayerischen Athleten schwer hatten, sich gegen die Leistungssportschüler der anderen Bundesländer zu behaupten.

In der Jugend E besteht der Wettkampf nur aus den Disziplinen Schwimmen (50 m) und Laufen (1000 m). Bei den Mädchen holte sich die Nürnbergerin Larissa Drebinger mit neuen persönlichen Bestleistungen und großem Abstand den ersten Platz. Die Silber- und Bronzemedaille am schwarz-rot-goldenen Band sicherten sich Philippa Haggenmüller und Amelie Triller, beide aus Erding. Der Wettkampf der Jungs wurde von einem Bruderpaar aus Neuss dominiert. Während Mika Adam mit mehr als eindrucksvollen Zeiten souverän die Goldmedaille holte, gewann sein Bruder Moritz die Silbermedaille. Felix Winkler erkämpfte die deutsche Bronzemedaille und als bester bayerischer Athlet in dieser Altersklasse auch den Titel des Bayerischen Meisters.

Bei der weiblichen D-Jugend dominierten die starken Potsdamerinnen: Luise Drese, Maite Rudolph und Katja Adermann lieferten sich einen engen Kopf-an-Kopf-Wettkampf auf hohem Niveau und sicherten sich die deutschen Gold-, Silber- und Bronzemedaillen. Erst auf dem sechsten Rang kam mit Julia Kallenbach aus Uffenheim die beste bayerische Athletin ins Ziel und errang den Bayerischen Meistertitel. Bei den Jungs sah es etwas anders aus: Der beste Potsdamer, Simon Jende, konnte sich „nur“ die deutsche Bronzemedaille sichern. Silber gewann Christoph Lemken aus Neuss und die deutsche Goldmedaille sowie den Bayerischen Meistertitel holte der überglückliche Alexander Hierl nach Nürnberg. Nach einer soliden Leistung im Schießen (74 Ringe), einer neuen persönlichen Bestzeit im Schwimmen (1:26,27 min) und einer sehr guten Zeit in einem spannenden Lauf auf der schwierigen Uffenheimer Geländestrecke konnte er einen souveränen Gesamtsieg feiern. Johannes Hoch und Jonas Buhl aus Uffenheim erkämpften sich die bayerischen Plätze zwei und drei.

Die Jugend C als leistungsstärkste Altersklasse dieses Wettkampfs wurde nahezu vollständig von den Berliner Sportschülern dominiert. Bei den Mädchen gewann die im Fechten überragende und in den übrigen Disziplinen ausgeglichen starke Tamara Wälisch und erhielt hochverdient aus den Händen von Olaf Kleidon, dem Präsidenten des Deutschen Verbandes für Modernen Fünfkampf, den als Wanderpokal gestifteten Bayernpokal. Mit Anna Vuletic, die mit 3:16,3 min die schnellste Laufzeit und mit 85 Ringen die zweitbeste Schießleistung erbrachte, und Valentina Ebersbach, die mit 88 Ringen die beste Schießleistung und mit 24 Siegen das zweitbeste Fechtergebnis präsentierte, folgten auf dem Silber- und Bronze-Rang zwei weitere Berlinerinnen. Als beste bayerische Teilnehmerin kam Lea Winkler trotz der jeweils zweitbesten Schwimm- und Fechtleistung nur auf Platz 8 ins Ziel. Bei den Jungs zeigte sich ein weiteres Mal die drückende Überlegenheit von Pele Uibel. Als mit Abstand bester Fechter (34 Siege) und Läufer (3:08,9 min) sicherte er sich mit über 280 Punkten Vorsprung

Sieg und Pokal. Der Kampf um die Silbermedaille war äußerst spannend aber wegen eines „Aussetzers“ beim letzten Schuss (Ring 2) musste sich der Nürnberger Moritz Hierl – obwohl bester Schütze aller Jungs und trotz drittbester Laufleistung und drittbestem Fechtergebnis sowie einer neuen persönlichen Bestleistung beim Schwimmen – mit der Bronzemedaille zufrieden geben. Der Abstand zum Zweitplatzierten, dem Berliner Jeremias Kohlbeck betrug am Ende nur 20 Punkte. Von den weiteren bayerischen Wettkämpfern konnte sich nur noch Benjamin Hierl – ebenfalls mit einer neuen persönlichen Bestleistung beim Schwimmen – unter den Top 5 platzieren.

Am Ende des Tages strahlten die meisten Athleten und Betreuer mit der milden Oktobersonne um die Wette. Über die individuellen Leistungen und Platzierungen hinaus konnte man einen herrlichen Tag zusammen verbringen, Sportler und Betreuer aus anderen Landesverbänden kennen lernen und die an der Bomhard-Schule innerhalb nahezu idealtypisch kurzer Wege erreichbaren Sportanlagen für den Modernen Fünfkampf bewundern. Und viele freuen sich ja bereits auf ein Wiedersehen beim Gegenbesuch in drei Wochen. Dann trifft man sich zum Saisonhöhepunkt, den Deutschen Meisterschaften der Jugend C, in Potsdam und Berlin.

 

 

 


Start zum 1000 m Geländelauf der Jugend E. Bereits nach 400 m hat sich die Gruppe der E-Jugend weit auseinander gezogen. 2014 Uffenheim Nach etwa 400 m beginnt sich das Feld immer weiter auseinander zu ziehen. Die Jugend D läuft in der Reihenfolge Potsdam, Neuss, Nürnberg über die Ziellinie. Die ersten Drei kommen innerhalb weniger als 2 Sekunden ins Ziel, danach klafft eine größere Lücke. Start der männlichen C-Jugend zum 1000 m Geländelauf.
 
Im Startgedrängel kann man schon mal das Gleichgewicht verlieren.
Vor der ersten Kurve wird um gute Ausgangspositionen gesprintet.
Nach gut 500 m hat sich eine Verfolgertruppe gebildet. Die drei Führenden haben sind bereits uneinholbar abgesetzt.
Etwa 200 m vor dem Ziel werden in der Verfolgergruppe die Plätze ein letztes Mal durchgetauscht.
Die ersten drei Jungs der Jugend C laufen in der Reihenfolge Berlin (Nr. 3, linker Bildrand) – Berlin (Nr. 5) – Nürnberg (Nr. 8) ein.
Start der weiblichen C-Jugend.
 
Die Fechterinnen und Fechter der Jugend C vor Beginn des Wettkampfs. Laserschießen der weiblichen C-Jugend in einer der Turnhallen der Bomhard-Schule. Start zu einem der Schwimmläufe der Jugend D. Technikstudie I Technikstudie II Start zu einem der Schwimmläufe der weiblichen Jugend C.
 
Konzentriertes Warten auf den Pfiff. Start zu einem der Schwimmläufe der männlichen C-Jugend. Technikstudie III Technikstudie IV Start zum schnellsten Schwimmlauf der männlichen C-Jugend. Siegerehrung der weiblichem E-Jugend
 
Siegerehrung der männlichen E-Jugend
Siegerehrung der weiblichen D-Jugend
Siegerehrung der männlichen D-Jugend
Siegerehrung der weiblichen C-Jugend
Siegerehrung der männlichen C-Jugend
Die Nürnberger Athleten strahlen mit der herrlichen Oktobersonne um die Wette.
 


hier erhalten Sie weitere Informationen




PDF Ausschreibung
 
PDF Ergebnis Ergebnis Jugend C
 
PDF Ergebnis Ergebnis Jugend D + E
Vorheriger Artikel
Artikelübersicht
Nächster Artikel

Aktuelle Infos

 
Da für Weiden der Vorwarnwert von 35 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner überschritten wurde, mussten die Deutschen Meisterschaften Biathle/Triathle, die am 12./13. September 2020 hätten stattfinden sollen, kurzfristig abgesagt werden.